Montag, 9. September 2013
Das wird ein toller Tag
Guten morgen






Sonntag, 8. September 2013
gestern schön, heute regen...
Da bin ich wieder,
Nachdem wir gestern planmäßig unsere Tour Geschafft haben sind wir auch heute am geplanten Ziel angekommen.
Wie auf solchen touren üblich ging es gestern erst spät los. Erst mussten noch die Motorräder vom verleih abgeholt werden, dann mussten die Mopeds erst noch beladen werden und anschließend gab es Probleme mit dem Intercom. Um 12Uhr ging es dann endlich los und wir haben zügig Kilometer gemacht.
Am Starnberger See kurz Tanken und Getränke auffüllen und weiter geht es Richtung Österreich. Die Strassen lassen sich toll fahren der Ferkehr Hall sich in grenzen und die Sonne lacht uns zu, es kann kaum besser sein.

In Mittenwald kurz vor der Österreichischen Grenze machen wir eine Mittagspause mit Stramme. Max und Schinken Platte.

Hinter der Grenze fängt dann auch schon das Kurven Spektakle an und es geht weiter bis zum Campingplatz. Da liegen dann schon das Ötztal und das Timmelsjoch Hinter uns und wir haben den halben Weg bis Meran schon hinter uns gebracht.

Kurz auf dem Campingplatz einchecken, Zelt aufbauen und umziehen und schon geht es mit dem Shuttelbus ein paar Dörfer weiter auf das Dorffest.

Der Abend ist lecker, es läuft gute Musik und wir haben Spaß.

Der nächste Morgen ist Grau und hin und wieder tröpfelt es, mal weniger, mal mehr.
Wir machen uns fertig, frühstücken und packen dann in einer Regenpause unsere sieben Sachen und machen uns auf den weg, diesmal sind wir schon gegen 10 auf der Strecke, aber so richtig düfte ist es leider nicht, die Strecke ist noch feucht und die Reifen kalt.
Im Laufe der km, wird es aber besser, zumindest stellenweise, und es geht gut vorrangig.
Die erste Regen bedingte Pause lässt aber nicht lange auf sich warten, da sich keiner von uns Wetterfest gemacht hat.
Also, was warmes trinken, Klamotten pimpen und weiter geht es.
Ab jetzt geht es allen so weit gut und auch das Wetter meint es größtenteils gut mit uns. 20 grad, bedeckter Himmel, kein Regen geben keinen Anlass zur klage. So sind die ersten 120km schnell hinter uns gebracht und wir gönnen uns eine ordentliche Mittagspause. Gut gestärkt, an keinen Diätplan gedacht und aufgewärmt geht es weiter, es regnet wieder ein bisschen :-(.
Wir lassen uns die Laune aber nicht verderben und haben unseren Spaß. Es wird fleißig über holt, an der ideal Linie gearbeitet und in Tunneln über den perfekten Sound für ein Moped philosophiert.

Nach weiteren 100 km komme wir in Idro am Idro See an. 10km weiter dann auch an unserem Campingplatz.
Schnell die Zelte aufbauen und unsere Motorräder vom Gepäck befreien und ab geht es wieder auf die Piste. Es liegen noch 50km Spaß vor uns, kaum Verkehr schöne Strassen und tolle Kurven.

Auf dem Rückweg gibt es noch eine Tolle Pizza, wir schaue Kindersendungen im TV an der Wand und qautschen über morgen und die letzten Tage.

Morgen steht das Highlight der Tour an, Kurven Spaß pur, drückt uns die Daumen das das Wetter auf unserer Seite ist.

Gute Nacht und bis morgen



Freitag, 6. September 2013
Und es geht schon wieder los
Hallo ihr lieben,

Und es geht schon wieder los während ich hier in Bayern sitze und warte schreibe ich mal wieder ein bisschen.
Gestern ging es von Aachen nach Karlsruhe und ich muss immer wieder fest stellen Deutschland ist schön.
Die Eifel kenne ich ja nun schon von meinen Wochenend Touren recht gut und so viel unterschiedliches sieht man dann dort doch nicht, aber die Landstraßen die sich fernab der Motorisierten Lavinen durch die Landschaft schlängeln sind einfach toll. Hier folgt die Straße der Natur, weitestgehend, und genau das macht den Reiz aus.
Bei Alf, ?, stoße ich dann auf die Mosel, und für mich ist das immer wieder toll. Einfach so liegt sie da, breit, ruhig, umrandet von kleinen malerischen Städchen und eingebettet in Weihnberge.
Mein Weg führt mich ein paar Kilometer am Wasser entlang und wieder muss ich fest stellen, Deutschland ist schön.
Irgendwann geht es dann weg von der Mosel rein in die Pfalz, und auch hier macht das fahren einen irsinnigen Spaß. Die Straßen sind toll, die Streckenführung ist berauschend und das beste, es gibt auf meiner Strecke so gut wie keinen Verkehr.
Weiter geht es durch dich bewachsenes Grün, vorbei an kleinen Bächen, durch kleine Dörfer, auf Hügel in Täler. Alles malerisch, alles ruhig und absolut unhektisch und..... schön.
Ich muss aber dann doch zwischendurch der Hitze meinen Tribut zollen und mache es mir gemühtlich neben der Landstrasße auf einer Bank. 30min schlafen, herrlich.
Der Abend des ersten tages führt mich nach Kalruhe und dort in eine Studenten WG im Hinterhaus. Ich lerne die neue kennen, die alten Hasen und die Nachbarn. Dem kleinen Paul von gegen über bin ich nicht ganz gehäuer und das Moped erst recht nicht und egal was ich mache, es endet in dem Ruf nach Mama und tränen.
An diesem Abend gibt es noch Salat, wir setzen und zusammen auf die Dachterasse, ich hören den Jungs ein bisschen zu und erfahre das es definitiv am meisten Masch-bauer in Koblenz gibt. Gute Wahl Phillip :-).
Anschließend schauen wir zusammen noch einen Film und ich falle tot müde ins Bett. Ich bin nichts mehr gewohnt.
Aber ich denke mir, man war das ne schöne Landschaft heute.

Der Morgen beginnt um 8:30, ich will ja heute noch bis München und noch ein paar extra, nicht zielführende Schlenker durch den Schwarzwald machen. Ich komme zwar auf dem Rückweg hier nochmal vorbei, aber wenn man ja schon mal hier ist, dann kann man dieses Motorrad Paradies ja nicht ungenutzt lassen.
Ich werde zum Frühstück mit Brötchen und Schoko Croisont verköstigt und packe dann langsam zusammen.
An dieser Stelle eine Großes DANKE an Phillips für die Möglichkeit bei dir zu übernachten und das du auch noch extra ausgezogen bist.

Es geht los, durch das morgentliche Karlsruhe, nicht spektakulär, eine Stadt mit Verkehr, das übliche. Also schnell raus hier und rein in den Schwarzwald. Es geht Richtung Gaggenau und dann tatsächlich durch Gaggenau durch und als hätte ich es nicht schon beim letzten mal falsch gemacht, verfahre ich mich auch dieses mal wieder. Wann war das letzte mal ? auf meiner Tour nach Frankreich bin ich auch schon genau hier vorbei gekommen. Das war diesmal nciht geplant von mir, es hat mich aber trotzdem gefreut, weil ich weiß das es hier schön ist.

Und tatsächlich ist es schön, es geht gemühtlich, immer wieder an 70 erinnert, auf der Schwarzwald Höhenstraßse voran. Ich könnte auch einfach die ganze Höhenstraße lang fahren und ich wäre schneller am Ziel aber genau das ist ja gar nicht mein Ziel.
Wenn ich schon hier bin, dann möchte ich ja auch was sehen und erleben und so geht es immer mal wieder links und rechts ab um am ende dann doch wieder auf die Höhenstraße zu kommen.
Der Verkehr ist auch hier nicht üppig, ein paar Mopeds, ein paar Wohnmobile und zwischendrin ein paar Autos die vermutlich zur Arbeit wollen.

Pause.
Es ist so gegen 13 Uhr und ich brauche mal was zu trinken. Da trifft es sich doch gut das genau an der Straße ein Hang auftaucht an dem gerade ein Paraglider seinen Schirm ausrollt und sich auf den Start vorbereitet.
Ich setze mich zu den anderen Schaulustigen und genieße die ruhe, die Natur und das Bild.
Es wird ein paar mal der schwirm gerichtet, die Schnüre geprüft, der Wind geprüft. Dann geht es mit ein paar beherzten schritten die Böschung entlang ein letzter Satz und er sitz in der Luft und schwebt davon.
Der Glider ist weg, dann kann ich auch weiter. Noch kurz Plauschen mit einem anderen ACler der grade zur Pause angehalten hat und weiter geht es.

Ich folge den Strasse weiter, irgendwann bei Freudenstadt glaube ich, verlasse ich den Schwarzwald und fahre durch den eher langweiligen Teil Badewen Würtembergs. Es geht relativ gradlinig Richtung München.
Ich wundere mich allerdings schon ein bisschen weshalb ich komisch angeschaut werde als ich gerne eine Fleischkäse semmel mit süßem Senf haben möchte.
Nein sowas versteht man hier anscheinend nicht und ich als "Norddeutscher" hatte gedacht das isst man hier über all im Süden sol

Naja, nun sitze ich in München und warte auf Flo und Christoph und bin auch fertig mit meiner geschichte. Morgen geht es dann Richtung Italien weiter von wo aus es bestimmt noch mehr zu erzählen geben wird.

Ich wünsche euch einen schönen abend bis die Tage.